Holzarten


Olivesche

Es handelt sich bei der Olivesche nicht um eine eigenständige botanische Holzart, der Name bezieht sich lediglich auf die Färbung des Holzes, die dem Holz des Olivenbaums ähnelt und als Olivkern bezeichnet wird. Erst ältere Bäume von 70 bis 80 Jahren und darüber zeigen einen hellbraunen Kern. Eschen, die auf trockenen, kalkhaltigen Böden wachsen, zeigen schmalere Ringe und können im Alter einen Kern bilden, der dem Holz des Olivenbaums ähnelt. Es ist eine sehr dekorative Wuchsvariante der regulären Esche.

 

Charakteristisch für diese sind die auf dem Querschnitt gut sichtbaren welligen Zonen von abwechselnd oliv- oder dunkelbrauner und weißlich-gelber Färbung, die eine augenfällig lebendige Streifenzeichnung hervorrufen.

 


Amberbaum

Amberbaum (auch Liquidamber styraciflua = flüssiger Bernstein). Das Furnier hat eine feine, gleichmäßige Textur und einen seidigen Glanz und ist dem Nussbaum ähnlich. Der Splint hat einen zarten rosè bis rötlichen Einschlag, der Kern hebt sich vom Splint deutlich ab und erscheint in einer dunkelbraunen bis tiefroten Farbe.


Vogelaugenahorn "Snow White"

Edel anmutendes Vogelaugenahorn FSC Furnier, welches durch Bleichprozesse seine unverwechselbare, reinweiße Farbe erhält.

Beim Vogelaugenahorn handelt sich um eine fehlwüchsige, sehr seltene und edle Form vor allem des Zucker-Ahorn. Das schon von Natur aus sehr helle Holz ist dabei gekennzeichnet durch punktförmige, vogelaugenähnliche Strukturveränderungen (englisch bird's eye). Die geheimnisvollen Licht-/Schattenkontraste dieser "Vogelaugen" ergeben ein faszinierendes Bild.

 


Vogelaugenahorn

Es handelt sich hierbei um eine fehlwüchsige, sehr seltene und edle Form vor allem des Zucker-Ahorn. Das sehr helle weiß bis weißgelbliche Holz ist dabei gekennzeichnet durch punktförmige, vogelaugenähnliche Strukturveränderungen (englisch bird's eye). Die geheimnisvollen Licht-/Schattenkontraste dieser "Vogelaugen" ergeben ein faszinierendes Bild.

 


Kernbuche ungedämpft

Ungedämpft hat die Kernbuche eine schlichte, fast puristische Textur und ist sehr hell. Erst durch das Dämpfen kommt die typische, bekannte roséfarbene Tönung zustande.